E-Mails sind im Marketing ein beliebtes Instrument. Zum einen sind sie kosteneffizient und des Weiteren sind sie messbar. Letzteres ist natürlich deshalb interessant, um das Potenzial einer E-Mail-Marketingkampagne herauszufinden bzw. zu verbessern. Deshalb finden sich E-Mail-Vorlagen hier ganz schön wohl und zu Hause.

Letzten Endes ist all jenes Ziel, die Konversionsraten der E-Mails zu steigern, sodass am Ende mehr der Nutzer von geöffneten Mails in Kunden konvertieren.

Im Verkauf hingegen werden Mails meist dafür verwendet, um Informationen von einem Absender zum Anderen zu übertragen. Wie würde die Erfolgsquote aussehen, wenn wir auch unsere vertrieblichen E-Mails-Sequenzen auswerten und entsprechend konvertierende Vorlagen erstellen?

Download: 5 E-Mail-Vorlagen für den Vertrieb

Deshalb erfährst du heute, welche E-Mail-Vorlagen deinen Vertrieb sinnvoll ergänzen und dir helfen, Zeit und Kosten einzusparen.

5 E-Mail-Vorlagen, damit Follow-ups zum Kinderspiel werden

Manchmal erreichst du einfach keinen Kunden. Entweder er ist noch in der Mittagspause, nicht im Büro oder im Urlaub. Toll. Und was machst du jetzt? Auflegen und zu einem anderen Zeitpunkt versuchen? Klar, definitiv, doch davor verfasst du noch schnell eine E-Mail.

Du erfährst heute, welche E-Mail-Vorlagen wir für unseren Vertrieb erstellen und für Follow-ups nutzen, sodass du am Ende auch eine kleine „Sales-Marketing-Kampagne“ hast, die du laufend optimieren kannst.

Es ist eigentlich keine wirkliche Kampagne. Es sind mehr Reminder-E-Mails, bzw. „Lieber Kunde, ich habe dir auf das Band gesprochen und wollte dich das schriftlich noch einmal wissen lassen“-Mails. Sie helfen dir also beispielsweise deine Akquise-Tätigkeit zu verstärken, ohne jedes Mal eine neue Mail schreiben zu müssen.

Überlege nur einmal: Wer sendet zum Beispiel eine Sprachnachricht via LinkedIn und gleichzeitig eine E-Mail an den gleichen potenziellen Kunden, in der er freundlich darauf aufmerksam gemacht wird, dass du ihn versucht hast zu kontaktieren? Eher wenige, da die Annahme groß ist, den Interessenten zu verscheuchen oder ihm auf die Nerven zu gehen.

Im Umkehrschluss weißt du, dass nur wenige Unternehmer diese Extrameile gehen. Tu also nicht das, was andere tun, wenn du dich abheben willst.

Du kannst nach diesem Beitrag folgende E-Mail-Vorlagen erstellen:

  1. Nach einem Verkaufsgespräch/Meeting
  2. Wenn sie sich mit anderen Entscheidungsträgern beraten
  3. Direkt nach einer Voicemail/Anrufbeantworter
  4. Follow-up das Follow-up
  5. Die Abschieds-E-Mail

Tipps, für eine reibungslose Erstellung von E-Mail-Vorlagen

Wir haben schon einige Entwürfe erstellt und verwendet, die uns viel Zeit und kostbare Nerven eingespart haben. Wenn du eine E-Mail-Vorlage für deinen Vertrieb erstellen willst, dann solltest du dir auch etwaige Hilfsmittel wie Platzhalter zunutze machen.

Deine Platzhalter könnten beispielsweise für Anrede und Ansprechpartner oder Ressourcen, Freitext, Datum, u. v. m. sein.

Am besten verfasst du eine Vorlage und bearbeitest sie anschließend nach deinen individuellen Anforderungen.

Nutzt du Mailing-Tools wie Mailchimp oder Mailigen und arbeitest gleichzeitig mit einem CRM? Dann wirst du mit Sicherheit eine Verbindung zwischen deiner Mailing-Software und deiner CRM-Software herstellen können, sodass du deine E-Mails und die Leadgenerierung teilweise sogar automatisieren kannst, sobald bestimmte Ereignisse eintreten.

Beende E-Mails immer mit einem klaren Schritt – also einer Handlungsaufforderung.

Online-Vertriebsberatung E-Mail-Vorlagen auswählen in Pipedrive
(Gif) Erstelle E-Mail-Vorlagen in Pipedrive für alle Zwecke und Bereiche

1. Nach einem Verkaufsgespräch

Die Champion-E-Mail. Mit dieser E-Mail-Vorlage zeigst du deinen potenziellen Kunden, dass du sie wahrnimmst.

Stell dir vor, du hast wie immer ein tolles Verkaufsgespräch mit einem potenziellen Kunden gehabt. Ihr habt über mehrere Herausforderungen gesprochen und du bist auf mögliche Lösungswege eingegangen, die dein Kunde befürwortet.

Das beste, was du jetzt tun kannst, ist, das gesamte Meeting in kurzen Sätzen in einer E-Mail zusammenzufassen.

Gehe dabei auf die Merkmale deiner Dienstleistung oder deines Produktes ein. Liste beispielsweise deine Produkt- bzw. Servicevorteile auf, die du explizit auf die Herausforderungen „zugeschnitten“ hast. Zeige deinen Kunden in deiner Mail auch, welche Ressourcen/Quellen ihm helfen können.

Tipps für das Verkaufsgespräch: Frage bereits im Verkaufsgespräch – am besten gegen Ende – nach einem Folgetermin oder nach Möglichkeiten, wie du und dein Kunde weitermachen werdet. Fasse auch dies am Ende in der E-Mail-Vorlage zusammen.

Die E-Mail-Vorlage für das nachträgliche Versenden einer Zusammenfassung nach einem Meeting/Anruf könnte für dich dann so aussehen:


(Betreff) Meeting-/ Anrufzusammenfassung und nächste Schritte

Hallo (Interessent),

es war großartig, heute mit Ihnen zu sprechen und sich besonders über Ihre einzigartige Rolle bei (Unternehmen) zu informieren. Ich verstehe die Herausforderungen, denen Sie mit (diskutierten Herausforderungen) gegenüberstehen und die Auswirkungen, die Sie auf (persönliche Auswirkungen einfügen) haben.

Hier sind die wichtigsten Merkmale, die wir besprochen haben:

(dein Produkt- / Servicevorteil Nr. 1, zugeschnitten auf die Herausforderungen)
(dein Produkt- / Servicevorteil Nr. 2, zugeschnitten auf die Herausforderungen)

Wie versprochen, sind hier die Ressourcen, die Sie bei der Lösungsfindung unterstützen können:

(Ressource 1)
(Ressource 2)
(Ressource 3)

Nächste Schritte:
Z. B.: (Person Nr. 1 und Nr. 2) zum erneuten Verbinden mit (Thema) am (Datum und Uhrzeit).

Bitte lassen Sie mich wissen, wenn Sie Fragen haben oder wenn sich Ihre Zeitleiste ändert.

(Deine Signatur)

2. Wenn sie sich mit anderen Entscheidungsträgern beraten

Vielleicht ist dir das auch schon passiert: Du sprichst mit einem potenziellen Kunden und stellst fest, dass er gar nicht über die Entscheidungsbefugnis verfügt, dein Angebot abzusegnen oder er sich mit anderen Entscheidern beraten möchte. Ärgerlich, aber kein Grund zur Aufregung.

Du machst einfach weiter wie bisher und versuchst im Laufe des Gesprächs den Namen der anderen Entscheider herauszufinden.

Fokussiere in dieser E-Mail-Vorlage vor allem eine explizite Handlungsaufforderung am Ende – na ja, eigentlich fokussierst du diese CTAs in jeder Mail. 🙂

Damit du nicht als Ignorant angesehen wirst, erwähnst du natürlich die Personen, mit dem sich dein ursprünglicher Kontakt beraten wollte und fragst höflich, wie weit dies schon geschehen ist.

Diese E-Mail-Vorlage könnte für dich folgendermaßen aussehen:


(Betreff) Haben Sie meinen Vorschlag überprüft?

Hallo (Interessent),

ich möchte mich bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie sich die Zeit genommen haben, mich am (Termin) anzuhören. Ich bin sehr gespannt auf das Potenzial dieser Beziehung.

Sie haben erwähnt, dass Sie sich mit (Person) beraten möchten, bevor Sie eine Entscheidung treffen. Ich bin sehr gespannt, was Sie von meinem Vorschlag (Vorschlag erwähnen) halten.

Gibt es einen Zeitpunkt in Ihrem Kalender, an dem wir darüber sprechen, wie wir diesen Deal/Verkaufschance vorantreiben können?

Ich danke Ihnen im Voraus.

(Deine Signatur)

3. Direkt nach einer Voicemail

Das Telefon klingelt, du bekommst schon schwitzige Hände und dann das: Anrufbeantworter.
Solltest du jetzt überhaupt auf den AB sprechen oder einfach auflegen und ein anderes Mal erneut versuchen?

Unsere Empfehlung: Wenn du deinen potenziellen Kunden telefonisch nicht erreichen konntest, hinterlasse ihm eine Voicemail und erziele einen doppelten Effekt, indem du direkt danach eine E-Mail sendest, die auf deine Voicemail Bezug nimmt. Auf diese Weise erhöhst du deine Chance, zu deinem Interessenten durchzubrechen.

Denke daran: Deine Mitbewerber werden vermutlich nicht diese Extrameile gehen.


Deine E-Mail-Vorlage für diese Mail könnte wie folgt aussehen:


(Betreff) Ich habe gerade versucht, Sie anzurufen

Hallo (Name),

ich habe gerade versucht, Sie anzurufen und Ihnen eine Voicemail hinterlassen. Ich bin mir sicher, dass Sie beschäftigt sind.

Bitte rufen Sie mich unter (Nummer) zurück oder lassen Sie mich wissen, wann es zweckmäßig wäre, Sie erneut anzurufen.

Ich danke Ihnen im Voraus und freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

(Deine Signatur)

4. Der Folgetermin nach einem Termin (Das Follow-up nach dem Follow-up)

Wusstest du, dass wachstumsstarke Unternehmen innerhalb von 2 bis 4 Wochen durchschnittlich 16 Touch-Points pro Interessent haben? Lass dich also nach ein paar Antworten nicht demotivieren.

Ein besonders fokussierter und durchdachter Follow-up kann dein Geschäft kilometerweit vor deinen Mitbewerbern platzieren und dich dazu bringen, dich im Meer der Lösungen abzuheben. Stelle sicher, dass du es an die Besonderheiten deines potenziellen Kunden anpasst und schon kann es losgehen.


So könnte deine E-Mail-Vorlage für das Follow-up aussehen:

(Betreff) Einige Dinge, die Sie möglicherweise nicht über (dein Unternehmen) wissen

Hallo (Name),

unser Kontakt liegt mittlerweile einige Zeit zurück und ich bin immer noch davon überzeugt, dass wir gut zu Ihnen und (dem Unternehmen des potenziellen Kunden) passen könnten.

Wussten Sie, dass unsere Kunden bei Verwendung unserer (Software) einen Umsatzanstieg von (23 %) verzeichnen? Wir bieten auch (vollständige Schulung) und (20 % Rabatt) an.

Wenn dieses Thema für Sie wieder an Relevanz gewinnt, lassen Sie es mich bitte wissen. Ich werde Ihnen in einem Termin aufzeigen, wie sich dies auf (das Unternehmen des potenziellen Kunden) auswirken kann.

Ich danke Ihnen im Voraus und freue mich auf Ihre Antwort.

(Deine Signatur)

5. Die Abschieds-E-Mail

Manchmal klappt es einfach nicht. Es ist möglicherweise nicht der richtige Zeitpunkt, dein potenzieller Kunde befindet sich vielleicht in einem großen Übergang oder es ist einfach nichts, worauf er sich derzeit konzentrieren möchte.

Diese beiden E-Mail-Vorlagen haben zwei Ansätze – einen weichen und einen direkten. So kannst du sicherstellen, dass du die richtigen Erwartungen setzt und ihnen gleichzeitig die Möglichkeit gibst, auszuwählen, was in diesem Moment am besten zu ihnen passt.



Die erste E-Mail:

(Betreff) Sieht so aus, als ob unser Timing nicht stimmt

Hallo (Name),

ich habe Kontakt aufgenommen, weil ich für Ihr Team eine großartige Gelegenheit sehe, (Ergebnis 1), (Ergebnis 2) und (Ergebnis 3) mit (dein Produkt/ deine Dienstleistung) zu besprechen.

Ich möchte Sie nicht stören, daher plane ich, den Kontakt erst in einigen Monaten wieder herzustellen, es sei denn, Sie sagen mir, dass Sie bereit sind, einen früheren Termin zur Evaluierung vorzunehmen.

Wenn Sie daran interessiert sind, Ihr Team in eine (Test-/Pilotphase) zu bringen, kann ich Ihnen auch dabei helfen, dies einzurichten.

In der Zwischenzeit werde ich auf jeden Fall nach Neuigkeiten von (Unternehmen des potenziellen Kunden) Ausschau halten!

Ich danke Ihnen für Ihre Zeit und würde mich über ein kurzes Feedback Ihrerseits freuen.

(Deine Signatur)



Die zweite Mail:

(Betreff) Kann ich Ihre Akte schließen?

Hallo (Name),

ich räume meine Verkaufspipeline auf und dachte, es wäre eine gute Art, Ihnen mitzuteilen, dass Ihr Name auf meiner Löschliste steht.

Wenn Sie nicht weiter an unseren Leistungen interessiert sind: habe ich Ihre Erlaubnis, Ihre Akte zu schließen?
Welchen nächsten Schritt empfehlen Sie, falls Sie noch immer interessiert sind?

Danke für Ihre Zeit und Ihre Hilfe.

(Deine Signatur)

Fazit

Jetzt hast du 5 anpassbare E-Mail-Vorlagen, mit denen du deine Leads einfach und sicher aufwärmen, pflegen und konvertieren kannst.

Stelle sicher, dass du mit deinen Follow-ups umgehend fertig bist, bleibe jedoch geduldig und verlasse dich auf deinen Follow-up-Zeitplan.

  • Konzentriere dich bei deinen Folgemaßnahmen immer auf die Prioritäten deines potenziellen Kunden.
  • Verwende ein CRM, um deine Aktivitäten mithilfe von Timelines und Vorlagen zu verfolgen und zu automatisieren.
  • Denke daran: Eine schnelle und freundliche Verkaufsnachverfolgung hilft dir, mehr Geschäfte abzuschließen.

Du musst deine Konkurrenten mit Geschwindigkeit und Hilfsbereitschaft schlagen.

Effektive Follow-ups ermöglichen es dir, auch die Kontrolle über deinen Verkaufszyklus zurückzugewinnen. Du hältst deine Verkaufspipeline sauber und deinen Verkaufsprozess konsistent, wenn dein gesamtes Team sofort mit der Implementierung dieser E-Mail-Vorlagen beginnt.